Damen 2: Neues Jahr - 4 Punkte PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 25. Januar 2018 um 10:23

1. Heimspieltag der Saison: Als Gäste empfingen wir die neu zusammengewürfelte SG Neunkirchen/Tb Erlangen und bereits im Rückspiel TV Erlangen III, gegen die wir im Hinspiel nicht gerade gut aussahen (0:3).

 

Und wieder mal plagten uns Verletzungssorgen: eine mehr und eine weniger schmerzende Schulter (immerhin konnten beide Spielerinnen spielen), aber dann auch Ausfälle wie zwei umgeknickte Knöchel ... Trotzdem starteten wir recht gut in den Heimspieltag und konnten uns den sehr spannenden ersten Satz sichern, zu dessen Sieg uns letztendlich zwei Aufschläge von Chrissy führten: 28:26. Den zweiten Satz mussten wir deutlich an die jungen TVlerinnen abgeben, um direkt anschließend aus dem dritten Satz wieder einen Thriller zu machen. Beim Stand von 18:17 erhöhten Nastassias Aufschläge unsere Führung auf 21:17. Diese Führung verspielten wir aber locker wieder bis zum 21:24. Nach dem ersten abgewehrten Satzball der Gegnerinnen packte Anne die Sache an und ihre Aufschläge führten uns zu einem glücklichen 26:24! Im vierten Satz schonten wir im Vergleich dazu die Nerven unserer zahlreichen Zuschauer (Danke fürs Anfeuern!) und fuhren mit einem 25:20 die ersten drei Punkte des Tages ein.

Nach einer kurzen Pause machten wir die erste Bekanntschaft mit der Spielergemeinschaft aus den jungen TBlerinnen und den eher schon älteren Neunkirchnerinnen. Eine Mischung, die uns länger beschäftigen sollte - nämlich über fünf Sätze! Die ersten vier Sätze im Ergebnis: verloren, gewonnen, gewonnen, verloren. Bereits im 4. Satz zeigte sich deutlich, dass einige von uns nach insgesamt 8 Sätzen nicht mehr ganz frisch und ausgeruht waren. Im fünften Satz schob Gerd Spielerinnen nach, soweit noch relativ frische vorhanden waren, aber mit Spielständen von 2:10 und 4:14 Punkten sahen wir dennoch nicht besonders gut aus. Dann betrat Lena die Aufschlagszone und der TV begann zu zittern. Deren erste Auszeit bei 7:14 (aus unserer Sicht) brachte ihnen nichts: Lena knallte dem TV weiter die Bälle um die Ohren und die Unsicherheit auf der gegnerischen Seite wuchs, während wir auch im Feld erfolgreich um jeden Ball kämpften. Nach einer erneuten Auszeit beim nun sensationellen Stand von 12:14 setzte Lena weiter auf volles Risiko. Leider flog der Ball diesmal zu weit ... Trotzdem verdanken wir Lena das durchaus gute Ergebnis von immerhin 12:15 im fünften Satz - es hätte auch 4:15 heißen können.

Schön, dass so viele Zuschauer - Familie, Freunde, Mittrainiererinnen, aber vor allem auch ehemalige Mitspielerinnen wie Eva und Jasmin - vorbeigeschaut haben. Wir würden Letztere auch gern wieder auf dem Spielfeld sehen!

Und wer auch mal zum Zuschauen kommen möchte: Am 3. Februar ab 14 Uhr folgt unser zweiter Heimspieltag.

Es spielten: Katrin, Hannah, Lude, Lisa, Anne, Chrissy, Lena, Christina, Helena, Nastassia

 
vgbaimar.de, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting